Sprache

Frauen helfen Frauen e.V. Stuttgart

und Kooperationspartner

Aktuelles

Projekt für geflüchtete Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind

Frauen helfen Frauen e. V. Stuttgart reagiert mit diesem neuen Angebot auf die besonderen Bedarfe von geflüchteten Frauen, die Partnerschaftsgewalt erlebt haben oder erleben. Ziel ist es, den Zugang zu Schutz und Beratung für geflüchtete Frauen zu erleichtern.
Die Angebote umfassen:

  • aufsuchende Beratung und Unterstützung,
  • Schulung ehrenamtlicher Helfer*innen,
  • telefonische Beratung von Ehrenamtlichen und anderen Unterstützer*innen.
    Das Projekt wird von Aktion Mensch gefördert.

Nähere Informationen über die Angebote erhalten Sie bei:

Frauen helfen Frauen e. V.
Lisa Veit
Telefon 0711 / 649 45 50

Leitfaden für Medienvertreter*innen:
Umgang mit von häuslicher Gewalt Betroffenen

Der Leitfaden von Frauen helfen Frauen e. V. Stuttgart basiert auf einer jahrelangen Erfahrung in der Opferarbeit sowie umfangreichem, aktuellen Wissen über häusliche Gewalt, deren Ausmaß und Folgen aber auch gesellschaftspolitischen Hintergründen und Dimensionen.
Klicken Sie auf Gewalt ist passiert, was kann ich tun? Dort finden Sie den Leitfaden unter dem Stichwort Medien.

Tanzszene “drinnen und draußen” von Eric Gauthier

Im Rahmen des Präventionsprojekts “Hinschauen – Erkennen – Handeln” stellten die Leiterin der Abteilung für individuelle Chancengleichheit Dr. Ursula Matschke und die Projektbotschafterin Waltraud Ulshöfer stellten am 6. März 2017 eine Handreichung für Fachkräfte und einen Film vor, die auch das öffentliche Bewusstsein wach halten sollen.
Eric Gauthier choreographierte eine Tanzszene zum Thema Beziehungsgewalt mit dem Titel “drinnen und draußen”. Ulshöfer erläuterte: “Dieser Film ist berührend und verstörend zugleich. Er zeigt Rituale der Gewalt in Verbindung mit der Attraktivität, die die Partner weiterhin füreinander empfinden, und auch mit der Harmonie, die sie nach außen ausstrahlen.” Fachberatungsstellen können die Handreichung bei der Abteilung für individuelle Chancengleichheit anfordern.

↑ nach oben